Unsere Großplakate stehen …

welkers
Großplakat in Welkers an der Hauptstraße

 

 

 

 

 

 

 

Rothemann2
Großplakat in Rothemann Ortseingang von Eichenzell kommend

 

 

 

 

 

 

 

 

Rothemann1
Großplakat in Rothemann Ortseingang von Eichenzell kommend

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rhönhof1
Großplakat am Röhnhof

Das Biosphärenreservat Rhön und die Bürgerliste Eichenzell laden zur Informationsveranstaltung „Umweltfreundliche Beleuchtung für Eichenzell“ ein.

EichenFB_Bannerzell.  Das Thema nachhaltige Lichtnutzung nimmt in der öffentlichen Diskussion einen immer breiteren Raum ein. Zu viele Lichtemissionen haben störende und schädliche Auswirkungen – nicht nur auf die Umwelt sondern insbesondere auch auf das Hormonsystem der Menschen. Eine gut geplante und umweltgerechte öffentliche Beleuchtung hingegen vermeidet nicht nur die negativen Folgen von Lichtverschmutzung wie z.B. Blendung oder schlechte Lichtlenkung, sondern bietet auch Einsparpotenzial für Energie und damit Steuergelder und reduziert die klimarelevanten CO2 –Emissionen.

Die Bürgerliste Eichenzell lädt gemeinsam mit dem Biosphärenreservat Rhön zur kostenlosen  Informationsveranstaltung:  „Umweltfreundliche Beleuchtung für Eichenzell“ am 25.02.2016 um 19:00 Uhr im Gasthof Weidmannsheil  in Kerzell ein.

Lothar Jestädt
Lothar Jestädt

„Als Referentin konnten wir die Projektkoordinatorin „Sternenpark im Biosphärenreservat Rhön“ Sabine Frank gewinnen, die sich seit vielen Jahren dem Thema Lichtverschmutzung verschrieben hat“ so Lothar Jestädt vom Vorstand der Bürgerliste Eichenzell. „Frau Frank wird in einem kurzweiligen Vortrag  auf  umweltfreundliche Straßenbeleuchtung und Beleuchtung für Hauseigentümer im Innen und Außenbereich eingehen. Durch eine verantwortungsvolle Beleuchtung sollen die wertvollen natürlichen Nachtlandschaften in der Rhön erhalten bleiben und massiv Energie gespart werden“ so Jestädt weiter.

Die Forschung konnte in den letzten Jahren viele Erkenntnisse über die negativen Auswirkungen von künstlichem Licht bei Nacht auf Flora, Fauna und Mensch gewinnen. Vor diesem Hintergrund sollen zukünftig auch Privat- und Gewerbebeleuchter auf die Belange der Nacht aufmerksam gemacht werden. Meist sind es viele kleine Maßnahmen, die in Summe eine große Wirkung entfalten.

Die Erfahrungen, die man mit umweltverträglicher Beleuchtung gemacht hat, sollte auch in Eichenzell Anwendung finden. Denn gerade mit der rasanten Verbreitung der LED-Technik ist ein weiterer Anstieg der Lichtverschmutzung zu befürchten, wenn der Einsatz der Beleuchtungsmittel nicht an den aktuellsten Erkenntnissen ausgerichtet wird.“

Die Bürgerliste Eichenzell möchte sich für eine innovative, energiesparende und vor allem moderne Beleuchtung in Eichenzell einsetzen und lädt alle interessierten Bürger zu dieser kostenlosen Informationsveranstaltung ein.

Anlagen:

Straßenbeleuchtung vorher, nachher

Lothar Jestädt,  Schriftführer  Bürgerliste Eichenzell

 

 

 

 Straßenbeleuchtung VergleichStraßenbeleuchtung Vergleich 2

 

 

 

 

 

 

Hintergrundinformation:

Wie entsteht Lichtverschmutzung?

Zu viel oder fehlgelenktes Licht, lange Leuchtdauer, falsch platzierte Beleuchtungen sowie ein hoher Blauanteil im Licht sind Ursachen für Lichtverschmutzung. Doch sie kann vermieden bzw. reduziert werden – etwa durch Straßenbeleuchtungen, die Straßen und Wege, nicht aber Fassaden und den Himmel beleuchten. Gebäudebeleuchtung empfiehlt sich auf wenige Stunden reduziert und in geringer Stärke von oben nach unten. Licht, das eine Fassade beleuchten soll, darf nicht am Gebäude oder Dach vorbei strahlen. Große Flächen wie Gewerbegebiete und Sportplätze sollen mit horizontal montierten Planflächenstrahlern beleuchtet werden. Auch Bewegungsmelder sind optimierbar – nach unten gerichtet und strikt bedarfsgerecht gesteuert.

 

Bürgerliste Eichenzell für mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung. Gerhard Dehler stellt Antrag in der Gemeindevertretung

Mehr Transparenz durch Kennzahlen
Mehr Transparenz durch Kennzahlen

Bürgerliste Eichenzell für mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung. Gerhard Dehler stellt Antrag in der Gemeindevertretung

Transparenz und Bürgerbeteiligung sind in der heutigen Zeit in einer modernen, fortschrittlichen Gemeinde eine unverzichtbare Grundlage. Dies kann man mit einem sogenannten Kennzahlensystem erreichen. Dazu wird Gerhard Dehler, Vorsitzender der Bürgerliste Eichenzell, in der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung Eichenzell, am Donnerstag, 28. Januar 2016, einen entsprechenden Antrag einbringen. Mit einer noch einzurichtenden Projektgruppe sollen zukünftige Haushaltspläne und Verwaltungsabläufe, unter Zuhilfenahme eines zielorientierten Steuerungs- und Kennzahlensystems, transparenter gestaltet werden, um dadurch eine bestmögliche Transparenz und Bürgerbeteiligung zu erreichen.

„Kennzahlen dienen der strategischen Steuerung der Gemeinde. Gemeinsam aufgestellte Ziele werden mit Einnahmen, Ausgaben und Investitionen verknüpft. Daraus ergeben sich Handlungsschwerpunkte, die einfach und übersichtlich dargestellt werden können. Genauso können Abweichungen leichter festgestellt und entsprechend gegengesteuert werden. Das ganze System dient dazu, einen übergreifenden Konsens zu entwickeln und den Fortschritt in der Zielerreichung jedem einfach darzustellen.“ so Gerhard Dehler.

Kennzahlensysteme werden von der Hessischen Landesverwaltung als Ergänzung zum doppischen Haushalt angesehen und auch gefordert. Das Ergebnis dieser Kennzahlen kann man grafisch und für jeden verständlich darstellen und damit sofort erkennen, wie der Stand in der Gemeinde bei dem Erreichen des jeweiligen Zieles ist. Daraus ergibt sich eine bisher einmalige Transparenz, sowohl für die Bürger der Gemeinde, aber auch auch für Gemeindevertreter, Gemeindevorstand und Gemeindeverwaltung. Dieses System wird von zahlreichen Gemeinden schon erfolgreich angewandt und erfährt eine hohe Akzeptanz.

„Viele Gemeinden führen Kennzahlen ein, weil es zu einer fortschrittlichen Politik einfach dazu gehört. Bürger wollen einfach verstehen können wo wir als Gemeinde stehen. Heute wird zum Beispiel stundenlang über den Schuldenstand der Gemeinde diskutiert und jede Partei stellt ihre Sichtweise in langen, meist sehr subjektiven und zum Teil unverständlichen Reden da. Zukünftig heißt es z.B. beim Thema Gemeindeschulden, dass wir unsere Ziele zu 60% erreicht haben, oder beim Thema Vereinsförderung dass wir 80% der Ziele erreicht haben“ so Joachim Weber, stellvertretender Vorsitzender der Bürgerliste Eichenzell.

„Kennzahlensysteme fördern die Bürgerbeteiligung und damit die Zufriedenheit in der Bevölkerung, insbesondere beim Verständnis zu einzelnen Themen, Maßnahmen und Projekten. Für die Bürgerliste ist daher ein solches Instrumentarium auch für die Gemeinde Eichenzell unverzichtbar.

Uns ist klar, dass Transparenz und einfache verständliche Politik ein Umdenken für die meisten Kommunalpolitiker erfordert. Für uns als Bürgerliste ist es jedoch eine Selbstverständlichkeit und eines unserer Hauptziele nach der Kommunalwahl“ so Dehler weiter.

Bessere Versorgung! jetzt

Für eine bessere medizinische Versorgung in Eichenzell
Für eine bessere medizinische Versorgung in Eichenzell

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

heute stellen wir Ihnen unser Wahlkampfplakat „Bessere Versorgung jetzt“ vor und greifen damit ein Thema auf, welches insbesondere im Kernort Eichenzell schon lange verschleppt wird.  In Eichenzell mangelt es, gerade im Kernort mit 4000 Einwohnern, an ausreichend Hausärzten, von Fachärzten ganz zu schweigen. Dies soll sich ändern. Die medizinische Versorgung in Eichenzell ist sehr verbesserungswürdig. Die Gesundheitsversorgung wird gerade durch den demographischen Wandel immer wichtiger. Leider wurde die medizinische Versorgung in Eichenzell in der letzten Zeit immer schlechter. Fachärzte haben Eichenzell verlassen und Hausärzte haben Ihre Praxen aufgegeben. Zurzeit gibt es im  Kernort Eichenzell nur noch einen Hausarzt und einen Kinderarzt. Dies ist für Eichenzell zu wenig.

Bessere Versorgung! jetzt

Es gibt einen klaren Trend hin zu Ärztehäusern und medizinischen Versorgungszentren in den Städten, so auch in Fulda. Dies hat zur Folge, dass in ländlicheren Gemeinden, auch in Eichenzell, die medizinische Versorgung der Bevölkerung rückläufig ist und über kurz oder lang nicht mehr ausreichend gewährleistet werden kann. Diesem Phänomen gilt es entgegenzuwirken

Daher hat unser Vorsitzender in der Sitzung der Gemeindevertretung vom 19.11.2015 einen Antrag eingebracht, in dem der Gemeindevorstand aufgefordert wird, ein Konzept zu entwickeln, wie man die Ansiedlung von Ärzten in Eichenzell forcieren und unterstützen kann.

Ärztemangel in Eichenzell
Ärztemangel in Eichenzell

Nach Meinung der Bürgerliste Eichenzell muss sich der Gemeindevorstand aktiv an der Suche nach weiteren Ärzten für Eichenzell einbringen und die Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Ansiedlung  von Ärzten setzen.

Eine ausreichende Ärzte- und medizinische Versorgung gehört zur Daseinsvorsorge und ist damit originäre Aufgabe des Gemeindevorstandes.

Dazu können auch staatliche und sehr umfangreiche Förderprogramme in Anspruch genommen werden, wie der „Hessischen Gesundheitspakt 2.0“, der im März 2015 von der Hessischen Landesregierung verabschiedet wurde.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein schönes Faschingswochenende.

Neue Besen kehren gut

Neue Besen kehren gut
Wahlplakat 2 von 10: Neue Besen kehren gut!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am vergangenen Freitag hat der Wahlausschuss der Gemeinde Eichenzell in öffentlicher Sitzung die von der Bürgerliste Eichenzell (BLE) eingereichten Listen für die Wahl zur Gemeindevertretung und zu den Ortsbeiräten für gültig erklärt. Damit sind die Formalitäten nun endlich erledigt und die Bürgerliste Eichenzell nimmt nun offiziell an der Kommunalwahl in der Gemeinde Eichenzell teil.

Für uns Anlass; Ihnen heute unser Wahlplakat Nr. 2 von 10 vorzustellen.

Neue Besen kehren gut!

Für uns ist diese uralte Redensart ein Anspruch. Vieles ist in den letzten Jahren liegengeblieben und muss angepackt werden. Dazu zählen unter anderem Themen wie Modernisierung der Vereinsförderung, Sanierungsstau von Straßen und Gebäuden, Absicherung des Finanzhaushalts sowie insbesondere die Stabilisierung der EinnahmeNseite unserer Gemeinde.

Hierbei ist insbesondere die Gewerbesteuer immer wieder Schwankungen unterworfen, da Eichenzell seit Jahren von wenigen Branchen und Unternehmen abhängig ist. Um dies zu verändern gilt es insbesondere die neu geschaffenen Gewerbeflächen sinnvoll und vor allem an viele kleinere Unternehmen und nicht 1-2 große Firmen zu vermarkten.

Vermarkten bedeutet aber mehr als „auf dem Markt anbieten“ und zu hoffen, dass aufgrund eines schnellen Glasfasernetzes die für uns richtigen Firmen automatisch die Grundstücke kaufen. Innovatives Verkaufen ist angesagt und das in Kombination mit einem innovativen Nutzungskonzept, welches sich auf zukunftsweisende Branchen, wie z.B. den Medizinsektor und Dienstleistungsunternehmen rund um diese Branche, fokussiert. Eichenzell hat mit den neu geschaffenen Flächen eine einmalige Chance, langfristig die Struktur bei den Gewerbesteuereinnahmen zu verbessern. Das bedingt aber, dass man nicht im jahrelang geübten Trott weitermacht, sondern sich neue Wege mit langfristig neuen Möglichkeiten zu Verbesserung bei den Gewerbesteuereinnahmen sucht.

Fotos BLE Besen
Unsere neuen Besen

Dies bedeutet sicherlich mehr Aufwand und eventuell auch einen anderen Ressourceneinsatz in der Verwaltung, zahlt sich aber langfristig aus. Hier muss mit innovativen Ideen an einem Gesamtkonzept gearbeitet werden welches über das „Verkaufen von Grundstücken“ hinausgeht.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine schöne Faschingszeit und riskieren Sie schon mal einen Blick auf unser „Werbegeschenk“. Wir dachten anstatt Kugelschreiber, Feuerzeuge und Luftballons ist einer neuer „Besen“ sicherlich hilfreicher  🙂

Ihre Bürgerliste Eichenzell