Bürgerliste Eichenzell fordert Gesamtkonzept für „Bahnhof Immobilie“ und Ortskern sowie eine Beteiligung des Ortsbeirates

Immobilie am BahnhofEichenzell, 29.03.2016. Die Entwicklung des Ortskerns von Eichenzell wurde und wird seit Jahren vernachlässigt. Die Folge ist Leerstand, Verkehrschaos, Parkplatznot, Aufgabe von Geschäften usw. Jetzt steht eine weitere Insellösung sowohl mit der Immobilie am Bahnhof als auch mit dem „Gugge-Haus“ an.

„Wenn sich die Gemeinde jetzt nicht proaktiv einschaltet, ist die letzte Chance auf eine Belebung und Entwicklung des Ortskerns vertan. Dies sollte aber in einem Gesamtkonzept geschehen und nicht durch jeweilige Einzellösungen. Wir sehen eine Kombination aus bisheriger Nutzung erweitert z.B. um Fachärzte und Speisegastronomie mit Biergarten unter Einbeziehung des „Gugge Haus“ für diese Immobilie als eine gute Alternative“,  so Gerhard Dehler, Vorsitzender der Bürgerliste Eichenzell (BLE) und Ortsvorsteher von Eichenzell .

„Den Wechsel des Eigentümers haben wir zum Anlass genommen und unmittelbar mit dem Projektentwickler für die Immobilie ein umfangreiches Gespräch geführt. Daraus haben sich eine Fülle von interessanten Ansätzen ergeben“,  so Dehler weiter.

Nach Meinung der BLE sollten Bürgermeister Kolb und der Gemeindevorstand, unter Einbeziehung des neuen Ortsbeirates, aktiv mit dem neuen Eigentümer ein sinnvolles Nutzungskonzept für die Bahnhofsimmobilie und den Ortskern entwickeln.

Von Seiten des Projektentwicklers wurde angeboten, kurzfristig eine Ideenfindung mit interessierten Bürgern durchzuführen. Dies kann z.B. im Rahmen einer Infoveranstaltung  stattfinden, zu der neben den Gremien auch Bürger eingeladen sind.

Nach Meinung der Bürgerliste besteht dringender Handlungsbedarf, vorausschauend und kreativ die Nutzung dieser Immobilie zum Wohle der Bürger in Eichenzell, gemeinsam mit dem Projektentwickler,  voranzutreiben. „Es ist politisch unklug, irgendeine Art von Fakten, ohne Gesamtkonzept und ohne Beteiligung der neu gewählten Gremien, zu schaffen“, mahnt Dehler

Immobilie am Bahnhof

 

 

 

 

 

 

 

Ortsdurchfahr Eichenzell mit Gugge Haus

 

 

 

 

 

 

 

leerstehender Schleckermarkt Leerstand Bahnhofsimmobilie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bahnhofsimmobilie von hinten

Bahnhofsimmobilie-Parkplatz
Bahnhofsimmobilie-Parkplatz

Garten Gugge Haus

 

 

Gerhard Dehler Fraktionsvorsitzender der Bürgerliste Eichenzell

Gerhard Dehler, 1. Vorsitzender Bürgerliste Eichenzell
Gerhard Dehler, 1. Vorsitzender Bürgerliste Eichenzell

Eichenzell, 24.03.2016. Die Fraktion der Bürgerliste Eichenzell (BLE) hat in Ihrer konstituierenden Sitzung Gerhard Dehler  einstimmig  als Fraktionsvorsitzenden gewählt. Zu seinem Stellvertreter wurde Christian Meier und zum Fraktionsgeschäftsführer Lothar Jestädt gewählt.

 Aufgrund des mit 24% sehr starken Wahlergebnisses besetzt die Bürgerliste alle Ausschüsse mit zwei Vertretern. Dies sind für den Haupt- und Finanzausschuss Dietmar Binz und Reinhold Stier, für den Bau- und Umweltausschuss Christan Meier und Christa Krippner und für den Ausschuss Sport, Kultur und Soziales Monika Dehler und Ingrid Fritsch. In der Betriebskommission Breitband wird die Bürgerliste von Dietmar Binz vertreten. Für den Gemeindevorstand schlägt die Bürgerliste Joachim Weber vor.

 „Mit 24% ist die Bürgerliste Eichenzell zweitstärkste Kraft und wird die Gemeindepolitik in der Gemeindevertretung, im Gemeindevorstand, den Ausschüssen und den Ortsbeiräten aktiv mitgestalten. Dabei können unsere Fraktionsmitglieder, wie z. B. Dietmar Binz und Christian Meier, ihre Fachkompetenz im Bereich der Planung und Vermarktung von Glasfasernetzen (Dietmar Binz) und als Bauingenieur im Bereich Straßenbau und Abwasser (Christian Meier) einbringen.“ sagt Gerhard Dehler.

Nach dem formellen Teil ging es direkt um die Umsetzung des Wahlprogramms der Bürgerliste. „Wir haben im Wahlkampf ein klares Programm vorgestellt und das gilt es in den nächsten Monaten umzusetzen“ so Christian Meier, stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

Die Bürgerliste freut sich auf eine sachlich konstruktive Zusammenarbeit mit allen Fraktionen und hofft auf einen neuen Stil in der Eichenzeller Kommunalpolitik.

Bürgerliste Eichenzell bedankt sich für  das grandiose Wahlergebnis – Sachfragen stehen im Vordergrund

Gruppenfoto Kandidaten_kleinEichenzell, den  13.03.2016. Die Bürgerliste Eichenzell (BLE) zeigte sich hoch erfreut über das Wahlergebnis. Mit 24% ist die Bürgerliste zweitstärkste Kraft und wird die Gemeindepolitik in der Gemeindevertretung, im Gemeindevorstand, den Ausschüssen und den Ortsbeiräten mitgestalten. „Wir bedanken uns bei allen Wählerinnen und Wählern, die uns unterstützt haben. Dort, wo wir angetreten sind, haben wir sehr gute Ergebnisse erzielt. Im Kernort Eichenzell sind wir mit 38,9% für die Gemeindevertretung und 40,2% für die Wahl zum Ortsbeirat jeweils stärkste Kraft geworden. Das ist eine klare Zustimmung zu unserem Programm und der Politik ohne Parteibuch“ so Gerhard Dehler.

Die Bürgerliste hat immer betont, dass Sachpolitik im Vordergrund steht und dass es in der Kommunalpolitik nur auf Sachpolitik  ankommt. Enttäuscht zeigt sich die BLE darüber, dass schon am Tag 1 nach der Wahl das „Geklüngel“ weitergeht. „Wenn Bürgermeister und diverse Lokalpolitiker sich erst einmal damit beschäftigen, wer welche Mehrheit erreicht hat, dann ist dies genau der Grund, warum die Bürgerliste auf Anhieb 24% bekommen hat. Jetzt stehen Sachthemen im Vordergrund“, so Joachim Weber.

Für die Bürgerliste steht die Umsetzung ihres 10-Punkte Programmes ganz oben auf der Tagesordnung. Dazu kommen einige brennende Themen, wie ein den Ortskern belebendes Nutzungskonzept, insbesondere für die Immobilien im Bereich des Bahnhofs. „Wir laden alle politischen Kräfte dazu ein, sich sach- und zielorientiert mit  den anstehenden Themen zu beschäftigen. Wir wissen, dass unsere Themen einen großen Rückhalt in der Bevölkerung haben“, so Dehler weiter.

Die Bürgerliste freut sich auf eine kollegiale Zusammenarbeit mit allen gewählten Vertretern sowie Bürgermeister Kolb und hofft auf eine neuen Stil in der Eichenzeller Politik.