Initiative zur Lärmbekämpfung – Bürgerliste Eichenzell macht konkrete Eingaben beim RP Kassel und fordert die Bürger zur aktiven Unterstützung auf

Lärmkarte EichenzellInitiative zur Lärmbekämpfung – Bürgerliste Eichenzell macht konkrete Eingaben beim RP Kassel und fordert die Bürger zur aktiven Unterstützung auf

Eichenzell. Im Rahmen der Bürgerbeteiligung bringt sich die Bürgerliste Eichenzell aktiv in die dritte Runde der Lärmminderungsplanung des Regierungspräsidiums (RP) Kassel ein, die noch bis zum 31.01.2018 läuft. Dazu hat die Bürgerliste zwölf Lärmkonfliktpunkte mit möglichen Maßnahmen aus vielen Eichenzeller Ortsteilen benannt.

Im Rahmen der Aufstellung des dritten Lärmaktionsplanes des RP Kassel können Bürgerinnen und Bürger Anregungen und Vorschläge zu Lärmminderungsmaßnahmen in der direkten Umgebung der kartierten Lärmquellen beim RP Kassel einreichen. Diese Vorschläge werden dann vom RP Kassel mit den jeweils zuständigen Behörden geprüft und eine mögliche Umsetzung der Maßnahmen dokumentiert und begleitet.

Die Lärmkarten für den Regierungsbezirk Kassel sind auf der Internetseite des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie unter http://laerm.hessen.de abrufbar. In mehreren Gesprächen mit der zuständigen Ansprechpartnerin vom RP Kassel, Stefanie von Uckro, wurden die Möglichkeiten, aktive Lärmschutzmaßnahmen zu erreichen, diskutiert. Dabei hat sich bei der Erörterung von einzelnen Lärmkonfliktpunkten herausgestellt, dass die veröffentlichten „Lärmkartierungen 2017“ für Eichenzell nicht aktuell sind. So geht in diesen Modellen die B40 noch durch Kerzell und es fehlt z.B. die Autobahnauffahrt der B27 in Richtung Frankfurt, sowie die daran anschließende A66. Dadurch sind auch die vernetzten Verkehrszahlen, die Grundlage für die Lärmberechnung sind, unvollständig. Gemeinsam mit dem RP Kassel wird hierzu eine Aktualisierung beim Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie sowie Hessen Mobil beantragt. Durch die Neuberechnung können unter Umständen zusätzliche Lärmkonfliktpunkte entstehen.

In einem ersten Schritt wurden folgende Lärmkonfliktpunkte für den Straßenverkehr erkannt, an denen sich laut Lärmkartierung kritische Werte, insbesondere auch in der Nachtzeit, ergeben.

 

Nr. Möglicher Lärmkonfliktpunkt Mögliche Maßnahmen
1. Kerzell Neuberechnung mit aktueller Streckenführung A66 und aktualisierten Verkehrszahlen beantragt
2. Kerzell, Wohngebiet Hollersacker Lückenschluss im Lärmschutzwall Abzweigung B27 auf A66 und weiterer Verlauf, Geschwindigkeitsreduktion A66
3. Eichenzell: Am Riedrain 9-26 Geschwindigkeitsbegrenzung A66 sowie Verstärkung des Schallschutzes an der Autobahnbrücke A66. Wichtig: durch die Dehnungsfugen und das Überfahren entsteht eine enorme Lärmbelästigung durch ein extrem lautes „Bollern“. Dies muss unbedingt mituntersucht werden
4. Eichenzell: südliches Sachsenhausen mit AWO Altenheim Geschwindigkeitsbegrenzung A66 sowie Verstärkung des Schallschutzes an der Autobahnbrücke A66. Wichtig: durch die Dehnungsfugen und das Überfahren entsteht eine enorme Lärmbelästigung durch ein extrem lautes „Bollern“. Dies muss unbedingt mituntersucht werden
5. Eichenzell: Gersfelder Straße, Paulmansweg, Am Alten Sportplatz, Am Hartstück, Hochstraße

 

Geschwindigkeitsreduktion A66, Erhöhung Schallschutzwand Autobahnbrücke A66 sowie Lückenschluss im Schallschutzwall entlang der A66 nach Abzweig von der A7 in Richtung Frankfurt vor der Abfahrt Eichenzell
6. Löschenrod: Brückenauer Straße, Goldäcker Geschwindigkeitsbegrenzung B27 sowie zusätzlicher Lärmschutzwall / Lärmschutzwand westlich B27
7. Eichenzell: Neubaugebiet Steinfeld, Schlesier Straße, Teile Fuldaer Straße Geschwindigkeitsbegrenzung B27 sowie zusätzlicher Lärmschutzwall / Lärmschutzwand östlich B27
8. Welkers: Waltgerstraße, Mühleller, Talstraße sowie weite Teile der Wohnbebauung Richtung Ortsmitte Geschwindigkeitsbegrenzung A7Autobahnbrücke Welkers sowie verbesserter aktiver Schallschutz an der Autobahnbrücke. Prüfung, ob durch geplanten Neubau ausreichender Schallschutz gewährleistet ist.
9. Welkers: Vogelsberger Straße, Bucheller, kleine Wanne, Bornhecke Geschwindigkeitsbegrenzung Autobahn A7 Höhe Welkers sowie verbesserter aktiver Schallschutz östlich der Autobahn durch Lärmschutzwall
10. Rothemann: Wohngebiete östlich B27, insbesondere Wasserkuppenstraße, Maulkuppenstraße, Am Welkerser Pfad, Heidelsteinstraße, Milseburgstraße, Wachtküppelstraße, Am Riedberg Geschwindigkeitsbegrenzung Autobahn sowie verbesserter aktiver Schallschutz westlich Autobahn durch Lärmschutzwall
11. Rothemann: Babarastraße, Hattenhofer Straße, Rochusstraße Einführung von Geschwindigkeitsbegrenzungen und Prüfung aktiver Verkehrslenkung
12. Döllbach: Kreuzung B27 und B279, Odilienstraße Prüfung ob sich durch den Autobahnanschluss Höhe Döllbach eine Entlastung der Lärmpegel an dieser Stelle automatisch ergibt, alternativ Einführung eines Kreisverkehrs oder andere alternative Verkehrsführungen

Durch diese Eingabe im Rahmen der Bürgerbeteiligung sind die bisher erkennbaren Lärmkonfliktpunkte in der Gemeinde Eichenzell benannt und werden, im Rahmen der Lärmminderungsplanung des RP Kassel, aktiv geprüft. Dabei ist wichtig zu beachten, dass nach den Regeln der Lärmminderungsplanung nur Lärmkonfliktpunkte mit entsprechenden Lärmwerten und mehr als 10 betroffenen Anwohnern aufgeführt und untersucht werden. Auf eine Betrachtung der Lärmkonfliktpunkte für den Schienenverkehr wurde zunächst verzichtet, da hier die Bürgerinitiative Zu(g)kunft Kerzell im Rahmen des Ausbaus der Bahnstrecke Hanau – Würzburg/Fulda bereits sehr aktiv ist und wir davon ausgehen, dass die BI mit dem RP Kassel hinsichtlich des Lärmminderungsplanes in Kontakt steht. Die genannten Lärmkonfliktpunkte erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und können im Rahmen der in 2016 beschlossenen Lärmminderungsplanung der Gemeinde Eichenzell erweitert werden, insbesondere auch dann, wenn diese die Kriterien des RP Kassel nicht erfüllen.

Wer sich bei der Aktion einbringen, diese unterstützen und/oder zusätzliche Eingaben machen möchte, kann sich über die bekannten Ansprechpartner oder über info@buergerliste-eichenzell.de direkt an die Bürgerliste Eichenzell wenden.

Wer die Untersuchung der Lärmkonfliktpunkte durch das RP mit seiner Unterschrift unterstützen möchte, füllt bitte die nachfolgende Unterschriftenliste aus und reichte diese bei einem Mitglieder der Bürgerliste oder über info@buergerliste-eichenzell.de  bei uns ein. Wir geben dann alle Unterschriften gebündelt mit dem Antrag an das RP.

Lärmminderungsplanung Unterschriftenliste

 

 

Rückblick und Ausblick – Ortsvorsteher von Eichenzell Gerhard Dehler

Die Redaktion von www.eichenzell-aktuell.de hat nach dem emotionalsten Ereignis im Jahr 2017 und dem wichtigsten Wunsch für 2018 gefragt – und das sind die Antworten von Eichenzells Ortsvorsteher und Vorsitzenden der Bürgerliste Eichenzell Gerhard Dehler:

Gerhard Dehler Fraktionsvorsitzender der Bürgerliste-Eichenzell
Gerhard Dehler Fraktionsvorsitzender der Bürgerliste-Eichenzell

Emotionalstes Ereignis in 2017:

„Es gibt mehrere emotionale Ereignisse, die mich im vergangenen Jahr 2017, neben vielen kleineren Dingen, sehr stark beschäftigt haben. Die brutale Gewalt reisender Chaoten und Extremisten, anlässlich des G20-Gipfels in Hamburg, die offensichtlich auch den Tod und schwerste Verletzungen von Polizeibeamten in Kauf nehmen, hat mich sehr stark bewegt. Dazu passen auch die aktuellen Meldungen aus der Silvesternacht, in der in mehreren deutschen Großstädten, Polizeibeamte, Feuerwehr und Rettungsdienste bei ihrer Arbeit für die Allgemeinheit tätlich angegriffen, bedroht und beleidigt wurden. Auch Polizeibeamte, Feuerwehrleute und Rettungsdienstmitarbeiter haben Familien und ein Recht darauf, gesund und unversehrt aus ihrem schweren Einsatz nach Hause zu kommen.

In Eichenzell war sicherlich das Thema Brecheranlage ‚Im Oberfeld‘ das herausragende Thema. Ich finde es richtig und gut, dass die Bürger ihren Willen auch außerhalb von Wahlen kundtun, zum Beispiel in Form von Bürgerinitiativen, Interessengemeinschaften und dergleichen mehr. Schade finde ich, dass die Meinung der Bevölkerung nur sehr schwer Gehör findet. Das sollte sich umgehend ändern, die Bürger müssen mit ihrer Meinung ernst genommen werden. Für mich immer noch nicht nachvollziehbar ist daher das Verhalten des Gemeindevorstandes und der Mehrheitsfraktionen, die auf Biegen und Brechen, den absolut ungeeigneten Standort ‚Im Oberfeld‘ gegen die Bevölkerung durchdrücken wollten. Mit einer offenen Kommunikation mit den betroffenen Bürgern und einer fair geführten Diskussion, hätte man eine solche Zuspitzung sicherlich verhindern können. Dies war nicht gewollt und hat zu einer unnötigen Eskalation geführt. Das Bewusstsein für politische Themen, gerade auch in der Kommunalpolitik, hat sich in der Bevölkerung stark verändert. Dies erfordert von den politisch Verantwortlichen ein Umdenken und eine völlig neue Herangehensweise an die tatsächlichen Begebenheiten. Diese neue Herausforderung kann man annehmen und konstruktiv umsetzen oder man ignoriert sie und wehrt sich dagegen. Ich hoffe, dass man sich für die erste Alternative entscheiden wird und wünsche mir mehr Sensibilität in der Auseinandersetzung mit anderen Meinungen. Für die Firma Weider hat sich eine Lösung gefunden. Ob diese aber tatsächlich gut ist, bleibt abzuwarten. Vielleicht nimmt man dieses Mal die Bürger mit ihren Sorgen und Ängsten ernst und ist zumindest gesprächsbereit.“

 

Wichtigster Wunsch für 2018: 

„Für das kommende Jahr wünsche ich mir, dass wir in Eichenzell vorankommen und der Zusammenhalt untereinander, ohne Parteipolitik, gestärkt wird. Dazu wünsche ich mir eine gute und vor allem konstruktive Zusammenarbeit aller beteiligten Personen und Institutionen, zum Wohle von ganz Eichenzell. Wenn man dann noch weniger ‚Ich bezogen‘ agiert und die Meinungen anderer respektiert, sind die Lösungswege für die heutigen Herausforderungen deutlich einfacher, als mit dem Festhalten an den bisher üblichen Ritualen.

Als Ortsvorsteher und Fraktionsvorsitzender der Bürgerliste werde ich mich mit aller Kraft für die Bürger und für die Gemeinde Eichenzell einsetzen. Dazu bin ich auch bereit, neue Wege zu gehen, die uns helfen positiv für Eichenzell zu denken und zu handeln. Ein bisschen mehr Respekt und ein fairer Umgang untereinander würden nicht nur den handelnden Personen, sondern auch der Gemeinde und der Gesellschaft insgesamt sehr gut tun.

In diesem Sinne wünsche ich allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern alles erdenklich Gute für das neue Jahr 2018, vor allem Gesundheit und hoffe, dass wir in Eichenzell von kleinen und großen Unglücken und Katastrophen verschont bleiben.“